Baugebiete  >  Emmerthal

Emmerthal

In Emmerthal leben Sie abseits der Hektik großer Städte und finden dennoch alles, was Sie brauchen. Die Gemeinde Emmerthal besteht aus 17 Ortsteilen auf beiden Seiten der Weser und liegt inmitten des Naturparkes Weserbergland. Hameln liegt 10 Kilometer nördlich und ist über die Bundestraße 83 ebenso leicht zu erreichen wie das 13 Kilometer südöstlich liegende Bodenwerder. Emmerthal verfügt über eine intakte Infrastruktur und bietet seinen Bewohnern alles, was man zum Leben braucht. Viele Unternehmen haben in der Gemeinde Emmerthal ihre Heimat, von denen einige international operieren, unter ihnen einer der größten Arbeitgeber der Region.

Emmertahl verfügt über eine große Zahl von Vereinen, die eine ausgefüllte Freizeit ermöglichen – Sport, Kultur, Fischerei und mehr.

Baugebiete

Aktuell sind keine Baugebiete in der gewählten Region verfügbar.

Infrastruktur

Emmertahl verfügt über eine große Zahl von Vereinen, die eine ausgefüllte Freizeit ermöglichen – Sport, Kultur, Fischerei und mehr.

  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Kreditinstitute
  • Kindergärten
  • Grund, Haupt- und Realschule
  • Jugendeinrichtungen
  • Hallenbad
  • Diverse Sportanlagen
  • Vereine
  • Museen
  • Institut für Solarenergieforschung
  • Tourismus
  • Gastronomie
  • Gute ÖPNV-Anbindung
  • Bahnhof

Gut zu wissen

Die Landschaft ist geprägt durch den Fluss Emmer sowie Wälder und viele Berge – Bückeberg, Scharfenberg, Hellberg, Ruhberg, Baßberg und Grohnder Forst.

Wichtige Verkehrsadern sind der Weserradweg und der Weserwanderweg, die jedes Jahr von zahlreichen Radlern, Wanderern und Touristen genutzt werden. Sehr attraktiv ist auch der bereits 1810 angelegte Ohrbergpark mit seinen teilweise exotischen Bäumen. Dort in der Nähe liegt auch das renommierte Institut für Solarenergieforschung, das wegeisende Arbeit leistet und international anerkannt ist. Ein Magnet ist das in Familienbesitz befindliche Schloss Hämelschenburg mit seinen Kunstsammlungen, eines der Hauptwerke der Weserrenaissance und zugleich eines der letzten vollständig erhaltenen Renaissance-Bauwerke in Deutschland. Dort direkt neben dem Schloss befindliche St. Marienkirche ist eine der ältesten protestantischen Kirchen Norddeutschlands. 

Zu erwähnen sind auch das Rittergut Ohr und das Museum für Landtechnik in Börry. Eine Besonderheit hinsichtlich Tourismus und Verkehrsanbindung sind die beiden Schiffsanleger in Grohnde und Hagenohsen, die regelmäßig von der „Flotte Weser“ und ihren Fahrgastschiffen angesteuert werden.

Ein Magnet ist das in Familienbesitz befindliche Schloss Hämelschenburg mit seinen Kunstsammlungen, eines der Hauptwerke der Weserrenaissance und zugleich eines der letzten vollständig erhaltenen Renaissance-Bauwerke in Deutschland. Dort direkt neben dem Schloss befindliche St. Marienkirche ist eine der ältesten protestantischen Kirchen Norddeutschlands. Zu erwähnen sind  auch  das Rittergut Ohr und das Museum für Landtechnik in Börry. Eine Besonderheit hinsichtlich Tourismus und Verkehrsanbindung sind die beiden Schiffsanleger in Grohnde und Hagenohsen, die regelmäßig von der „Flotte Weser“ und ihren Fahrgastschiffen angesteuert werden.